Der bessere Constantin?

Die Dresden Files, eine TV-Serie nach den Romanen oder besser, einer Idee von Jim Butcher … Sehenswert! 🙂
magi Die Zauberei hĂ€lt sich in Grenzen, wird aber durchaus effektvoll eingesetzt, die Geschichten sind spannend erzĂ€hlt, die Figuren und Darsteller passen … Mir hats Spaß gemacht diese wenigen Folgen anzusehen und ich finde es schon auch schade, dass es nicht mehr davon gibt.
Und: Ich finde von der Stimmung und Machart her, hĂ€tte das durchaus eine bessere Verfilmung der Hellblazer-Comics ergeben können. Wobei ich den Film nicht wirklich schlecht fand. Er hat nur mit den Comics wenig zu tun. Aber eben, die Stimmung bei den Dresden Files, und der Hauptdarsteller … Irgendwo meine ich auch gelesen zu haben, dass Dresden ins TV umzog, um den direkten Vergleich mit dem Constantin-Film zu vermeiden. Oder so Ă€hnlich. Irgendwie. Ist ja auch egal.

Dieser Beitrag wurde unter Blubber, Kino veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Der bessere Constantin?

  1. Jake sagt:

    Scheinbar wurde „Demons“ mittlerweile eh definitiv abgesetzt. Ich hab bei allen britischen Serien teilweise bedenken – deshalb habe ich auch „Hex“ ausgelassen – weil die oft wirklich sehr billig aussehen (auch die neue „Merlin“-Serie oder „Doctor Who“ und seine diversen Ableger). Die haben das mit dem Licht irgendwie nicht so im Griff wie die Amerikaner. Bei Produktionen aus dem deutschsprachigen Gebiet ist es ja Ă€hnlich.

  2. folTom sagt:

    Die erste Carnivale hab ich gesehen, ja. Schöne Stimmung, irre Typen und einfach ganz gut gemacht. Irgendwie auch ganz anders. Hmm, da werde ich mir die zweite Staffel wohl doch auch demnĂ€chst gleich bald mal zu GemĂŒte fĂŒhren. Lang genug hat sie ja bei mir im Regal reifen dĂŒrfen 😉
    Der Gleniste bei den Demons ist der Lehrertyp. Also der Pate vom Van Helsing Burschen. Der hat wohl selbst auch schon gesagt, dass er bei ner zweiten Staffel nicht mitmacht.
    Die zweite Staffel von HEX soll ja soooo viel besser sein. Die ersten vier Folgen der ersten Staffel eher verschenkte Zeit. Das ist ja sooo öde. Echter Teenie-Kram, oder? Vielleicht versteh ich das auch nur nicht. Oder nicht richtig. Oder so. Na, mir muss ja nicht alles gefallen. Schade halt, von der Idee her fĂ€nd ich HEX schon ganz witzig. Aber so schau ich mir dann doch lieber wieder alte Buffy-Folgen an 😉

  3. Jake sagt:

    Ich meine ĂŒbrigens den anderen Hauptdarsteller, an den Glenister kann ich mich nicht mal mehr erinnern 🙂

  4. Jake sagt:

    „Jeremiah“ ist eh relativ „speziell“, das ist wohl nicht jedermanns Sache. „Carnivale“ hast du aber die erste Staffel gesehen? Weil wenn, dann musst du dir die zweite auch unbedingt ansehen. Die erste ist eher langweilig und zieht sich ewig, bei der zweiten gehts dann aber plötzlich richtig rund, und es hat sogar ein einigermassen vernĂŒnftiges Ende (ausser die ganz letzte Szene, die dann doch noch auf eine Fortsetzung hinweist, und ganz alle Fragen werden nicht beantwortet, aber das kann man ausblenden). „Being Human“ hab ich jetzt einfach mal die beiden Staffel-Boxen bestellt, mal schauen wie das so ist. „Demons“ hab ich zwei Mal im TV gesehen, fands aber nicht so toll, und der Hauptdarsteller ist mir schon bei „Echo Beach“ (eine ganz, ganz billige und schlechte Soap) auf den Keks gegangen 🙂

  5. foltom sagt:

    Ja, das mit dem „körperlichen“ Geist hatte schon was. Und war ja wohl auch vom Autor selbst entsprechend abgesegnet. „Jeremiah“ ist so eine Serie die mir alle paar Jahre mal in den Sinn kommt, bei der ich es aber noch nicht geschafft habe, mir mal irgendwelche Folgen zu beschaffen. Im Gegensatz zu „Carnivale“, wobei ich da die zweite Staffel nicht anschauen will, weil ich weiß, dass es nicht weiter geht. Aber sehen möchte ich die Folgen schon noch. Irgendwann. Dann.
    „Being Human“? Ich finde dass es sich lohnt. Sehr schöne, jeweils eine Stunde dauernde, Geschichten. Nicht allzu Effekt-ĂŒberladen, die Werwolf-Wandlung geht schon auch in Ordnung, Vampirisches wird vergleichsweise zurĂŒckhaltend gezeigt … Teilweise sehr sozialkritische Themen, wenn man so will. Man kann sich aber auch wunderbar, einfach so – „typisch britisch“?! – unterhalten lassen.
    Was mir bei „Demons“ nicht gelang. Das ist ja sowas von Buffy-Abklatsch. Und dabei nicht mal wirklich gut oder innovativ oder witzig oder sonst was. Eigentlich schade drum. Den Glenister fand ich in „Life on Mars“ oder „Ashes to Ashes“ schon sehr gut. Aber hier? Nee, da muss ich nicht mehr von haben. Wird wohl auch nicht mehr davon geben.

  6. Jake sagt:

    Da hast du wohl recht. Den Magier-Geist fand ich ĂŒbrigens ohnehin toll.
    Being Human hab ich bisher noch nicht gesehen, lohnt sich das? Ich hab jetzt gerade „Glee“ hinter mir (mal was „normales“) und versuche mich jetzt wieder in „Jeremiah“ einzuarbeiten, da dort nach fĂŒnf Jahren endlich die zweite und letzte Staffel auf DVD erschienen ist.

  7. folTom sagt:

    Ich hab vor ewigen Zeiten glaub ich sogar mal einen Roman der Serie gelesen und fand den schon ganz nett. Du hast nicht Unrecht, es macht wirklich hĂ€ufig den Eindruck, als zöge er gerade so im letzten Moment den richtigen Zauberspruch aus dem HockeyschlĂ€ger oder Drumstick 😉
    Allerdings muss man natĂŒrlich auch sehen, dass er von einem Magier-Geist aufgezogen und geschult wurde, da sollte also schon ein gewisses Potential vorhanden sein. Ich habs eigentlich immer so gesehen, dass er versucht sich zurĂŒck zu halten, mit seinen FĂ€higkeiten, um sich besser in der menschlichen Gesellschaft zurecht zu finden. Oder so Ă€hnlich.
    Vielleicht kommt mir das aber auch nur so vor, weil ich gerade BEING HUMAN schaue und mich schon auf die zweite Staffel freue. Aber auch darĂŒber Ă€rgere, dass der Pilot nicht bei der ersten dabei ist. Auch wenns andere Darsteller sind … Menno.

  8. Jake sagt:

    Fand ich auch nett, aber leider „nur“ nett. Mich hat an der Serie gestört, dass nie ganz klar war, was Dresden eigentlich kann oder nicht kann. Oft wurde dann im letzten Moment noch eine passende Zauberformel hervorgezaubert (im wahrsten Sinne des Wortes) um die Handlung aufzulösen. Einige der Folgen haben aber gezeigt, dass die Serie schon ein grosses Potential gehabt hĂ€tte.

Kommentare sind geschlossen.